Malediven

… die Sonnenseite des Lebens

Malediven


Bereits vor 25 Jahren war ich das erste und einzige Mal da. Wie haben sich die Malediven verändert? Wird es immer noch so sein wie vor einem viertel Jahrhundert?
Mit großer Neugierde fuhr ich im Februar 2016 mit dem Reiseveranstalter Schauinsland Reisen auf diese Inselgruppe.
Der Direktflug dauert nur knappe 10 Stunden und etwa eine halbe Stunde vor Ankunft erlebt man ein einzigartiges Spektakel: Die Malediven, traumhafte kleine Inseln umgeben vom tiefen Blau des Meeres.

Nach der Ankunft stiegen wir in ein Schnellboot und wurden zur circa 40 Minuten entfernten Insel Hudhuranfushi gebracht. Die Fahrt mit dem Schnellboot ist wirklich komfortabel und nach zehn Stunden Nachtflug erscheint diese recht befreiend.
Nach Anlegen auf der Insel bezogen wir unsere doch recht luxuriösen Quartiere – so waren wir in den Wasserbungalows untergebracht. Wasserbungalows sind etwas besonderes – den Weg über den von der Sonne erhitzten Steg zur Insel selbst sollte man auf keinen Fall barfuß laufen. Und so stellt man auch schnell den Nachteil einer solchen Unterkunft fest – während die Strandbungalows deutlich näher am Geschehen liegen, kann der Weg zum eigenen Quartier länger dauern – vor allem in der Hitze um die Mittagszeit.

Während meines Aufenthalts hatte ich auch die Gelegenheit mit der Fluggesellschaft Maledivian von Male nach Hanimaadhoo zu fliegen. Der 50 minütige Flug in einer größeren Propellermaschine gab uns einen tollen Eindruck aus der Luft – die Bilder der kleinen Inseln in den unterschiedlichsten Formen bleiben im Kopf.
Gerade einmal sieben Minuten Bootstransfer von Hanimaadhoo entfernt liegt die Insel Hondaafushi. Eine Inseln mitten im Bau zu erleben war sehr reizvoll. Nach einem maledivischen Frühstück erkundeten wir die Insel und machten am unberührten Hausriff einen Schnorchelausflug.
Der Strand auf Hondaafushi ist unbeschreiblich – die Farben sind so vital und schön – die Augen nehmen wahr, der Kopf sagt aber „kann nicht sein“.
Hondaafushi ist es aus meiner Sicht wert nach dem Langstreckenflug noch einen kurzen Inlandsflug dranzuhängen, so mein Resümee zu diesem Ausflug.

Weitere Zeit verbrachten wir auf der Insel Vadoo in der Nähe von Male.
Man stellt sofort fest, dass diese Insel deutlich kleiner ist, weniger Gäste hat und damit auf jeden Fall mehr Ruhe ausstrahlt.

Während dieser Reise durfte ich viele Eindrücke mitnehmen für die ich sehr dankbar bin.
Ist es noch so wie vor 25 Jahren?
Nein, der Tourismus ist auf jeden Fall professioneller geworden. Organisation und Durchführung sind nach westlichem Standard.
Auch die Auswahl bei der Verpflegung allgemein ist hervorragend. Um ehrlich zu sein werden auf den Inseln mehr Wünsche erfüllt als man eigentlich hat.
Die Malediven sind und bleiben ein Traum – alleine die Bootsfahrten mit dem Wind um die Nase und den atemraubenden Bildern, die sich einem zeigen, sind es wert dorthin zu reisen.


Interessieren Sie sich für die Malediven?

Meine Eindrücke und Erfahrungen teile ich gerne mit Ihnen. Tolle Inseln habe ich während dieser Reise auch besuchen dürfen.
Hier habe ich den einen oder anderen Tipp für Sie.
Für eine Reiseberatung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Ihr Christopher Schanz-Surié

Unsere Reisen - unsere Reiseberichte

Ich hoffe, Sie haben meine Leidenschaft für dieses Reiseziel beim Lesen bemerkt!

Kontakt