Vereinigte Arabische Emirate

zwischen Tradition und Moderne…

Vereinigte Arabische Emirate


Im Rahmen einer Fachstudienreise hatte ich Gelegenheit im September 2010 in die Vereinigten Arabischen Emirate zu reisen.

Das erste Mal besuchte ich die VAE vor etwa 10 Jahren. Ich muss zugeben, dass ich vieles nicht wiedererkannt habe und aus dem Staunen nicht mehr heraus kam. Die Veränderungen innerhalb eines Jahres in Dubai entsprechen etwa 10 Jahren in anderen Teilen der Welt – somit war ich also vor 100 Jahren das letzte mal dort und so fühlte es sich auch an.

Dubai

Dubai punktet mit seinen Superlativen: sei es, dass man bei 40°C im Schatten in einer Halle Ski fahren kann, oder dass hier im offenen Meer Palmen oder die Welt nachgebaut werden. Trotzdem hatte ich Gelegenheit auch Gegensätzliches kennen zu lernen.

Die Architekturinteressierten kommen definitiv auf ihre Kosten: Sei es der Burj Khalifa, dem höchsten Gebäude der Welt mit stolzen 828 Metern, oder das Hotel Burj al Arab, das durch einzigartige Bauweisen besticht.
Besonders hervorzuheben ist die künstlich geschaffene Plamen Insel “Palm Island”. Eines der bekanntesten Hotels ist derzeit das Atlantis The Palm mit seiner einzigartigen Bauweise. Von der Neptun-Suite kann man durch die deckenhohen Außenfenster des Bades und des Schlafbereichs direkt hinein blicken in die beeindruckende Ambassador Lagoon mit ihren 65.000 Fischen und Meeresbewohnern und erlebt die perfekte Illusion eines Unterwasser-Hotelzimmers.
Das Hotel Burj al Arab ist und bleibt ein Wahrzeichen für Dubai.

Neben weissen, strahlenden Sandstränden hat das Emirat Dubai aber auch sehr kontrastreiches zu bieten. Tief in der Wüste, weit ab von der Zivilisation hatten wir Gelegenheit in einem erstklassigen Wüstenresort zu wohnen. Dass jeglicher Komfort und phantastisches Essen geboten wurde war sicherlich ein Highlight. Die absolute Stille in der nicht einmal ein Windgeräusch stört, war für mich das herausragendste Erlebnis. Man sitzt im Swimmingpool und hat den Eindruck jemand hat eine Wüstentapete aufgezogen.

Abu Dhabi

Dieses Emirat ist das grösste und Erdölreichste der sieben Emirate.
Hier ist die Entwicklung noch nicht so fortgeschritten wie in Dubai. Baustellen gehören nun mal zu den VAE, jedoch störten diese nicht im Stadtbild.
Das wohl derzeit berühmteste und luxuriöseste Hotel der Welt, das Emirates Palace der Kempinski Gruppe, liegt direkt an der Corniche. Hier hat jedes Zimmer einen persönlichen Butler-Service.

Die Bewohner Dubais und Abu Dhabis sind sehr westlich orientiert. Da ohnehin die meisten Bewohner der Arabischen Emirate aus den verschiedensten Ländern und Regionen dieser Welt kommen ist es nicht erstaunlich, dass Englisch die verbindende Sprache ist.

Eine Wüstensafari in einem Jeep mit anschliessendem Besuch in einem Beduinen-Camp wird in fast allen Hotels angeboten. Seien Sie darauf gefasst, dass es in den Sanddünen steil bergauf und bergab geht- da kennen die Fahrer kein Pardon. Gekrönt wird ein Jeepsafari durch einen Sonnenuntergang mitten in der Wüst der seinesgleichen sucht.

Mein Tipp:
Ein Besuch auf dem Gold Souk in Bur Dubai ist ein einmaliges Erlebnis. Hier reihen sich die Goldhändler aneinander und die angebotenen Mengen an Gold sind umwerfend. Achtung: Der Schmuck wird abhängig vom Goldpreis angeboten, d.h. machen Sie sich vorher schlau was ein Gramm aktuell kostet. Das gewünschte Schmuckstück wird gewogen und Sie erhalten entsprechend den Preis.


Interessieren Sie sich für die Arabischen Emirate?

Meine Eindrücke und Erfahrungen teile ich gerne mit Ihnen. Tolle Hotels habe ich während dieser Reise auch besuchen dürfen.
Hier habe ich den einen oder anderen Tipp für Sie.
Für eine Reiseberatung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Ihr Christopher Schanz-Surié

Unsere Reisen - unsere Reiseberichte

Ich hoffe, Sie haben meine Leidenschaft für dieses Reiseziel beim Lesen bemerkt!